40.000
Aus unserem Archiv
Tokio

Bisher 17 Arbeiter im AKW Fukushima verstrahlt

dpa

Seit Beginn der Krise im Atomkraftwerk Fukushima sind 17 Arbeiter verstrahlt worden, meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Dabei wurden nur die Unfälle berücksichtigt, bei denen eine Radioaktivität von mehr als 100 Millisievert gemessen wurde – das entspricht der maximalen Belastung für AKW-Arbeiter für ein ganzes Jahr. Für Arbeiter in Fukushima hat das Arbeitsministerium den Grenzwert jetzt auf 250 Millisievert heraufgesetzt. Der Betreiber Tepco erklärte, jeder Beschäftigte könne selbst entscheiden, ob er unter diesen Bedingungen in dem AKW weiter arbeiten wolle.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

5°C - 8°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Montag

4°C - 7°C
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!