Augsburg

Bischofskonferenz hofft nach Rücktritt Mixas auf Neuanfang

Die Deutsche Bischofskonferenz setzt nach der Entlassung des Augsburger Bischofs Walter Mixa auf einen Neuanfang. Die Vorgänge der jüngsten Zeit hätten das Bistum Augsburg und auch die katholische Kirche in Deutschland sehr belastet, heißt es. Der Papst hatte heute ein Rücktrittsgesuch Mixas angenommen. Mixa soll vor Jahren Kinder geschlagen haben, es steht außerdem ein Vorwurf des sexuellen Missbrauchs im Raum. Diesen weist Mixa zurück. Zunächst wird nun Weihbischof Josef Grünwald das Bistum Augsburg leiten.