Archivierter Artikel vom 22.06.2010, 17:02 Uhr

Bischofskonferenz bestätigt Mixa-Dossier

Würzburg (dpa). Die katholische Deutsche Bischofskonferenz hat bestätigt, dass es ein belastendes Dossiers über den früheren Augsburger Bischof Walter Mixa gibt. Eine entsprechende Akte liege bereits seit April in Rom vor, hieß es nach einer Sitzung des Ständigen DBK-Rates in Würzburg. Die in den Medien bekanntgewordenen Vorwürfe gegen Mixa – angebliche Alkoholabhängigkeit und angebliche homosexuelle Annäherungsversuche – seien weitergeleitet worden. Papst Benedikt XVI. habe daraufhin gehandelt und das Rücktrittsgesuch von Bischof Mixa angenommen.