Trier

Bischof: Bolivien braucht mehr Demokratie

Vor der Präsidenten- und Parlamentswahl in Bolivien hat Triers Bischof Stephan Ackermann eine stärkere Einbindung der Bevölkerung in Gesellschaft und Politik gefordert. Es bestehe die Gefahr eines «politischen Paternalismus», dem man wehren müsse, sagte der Bischof am Donnerstag in Trier. Menschen dürften nicht «bevormundet» und «gegängelt» werden, sondern müssten die Möglichkeit zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung haben. An diesem Sonntag (6. Dezember) werden in Bolivien der Präsident und das Parlament neu gewählt. Das Bistum Trier und Bolivien sind seit 50 Jahren partnerschaftlich verbunden