Archivierter Artikel vom 13.11.2010, 14:52 Uhr
Rangun

Birmas Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi frei

Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist nach siebeneinhalb Jahren Hausarrest in der birmanischen Metropole Rangun wieder auf freiem Fuß. Die Militärbehörden übergaben ihr in ihrem Haus die Entlassungspapiere. Hunderte Anhänger hatten sich dort versammelt. Nach ihrer Freilassung winkte Suu Kyi der Menge zu. Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich erfreut über das Ende von Suu Kyis Hausarrests. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso verlangte die Freilassung aller politischen Gefangenen in Birma.