40.000
Aus unserem Archiv
Starnberg

Birma bietet Visum bei Einreise an

dpa/tmn

Birma erleichtert die Einreise für Touristen. Ab sofort erhalten Besucher des südostasiatischen Vielvölkerstaates, der auch Myanmar genannt wird, ihr Visum nach der Landung am Flughafen

Das teilt die deutsche Vertretung des Fremdenverkehrsamtes Myanmar mit. Antragsformulare werden von den Fluggesellschaften sowie am Yangon International Airport ausgegeben. Für das Visum bei Einreise sind ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass, zwei aktuelle Fotos (vier mal sechs Zentimeter) und ein Rückflugticket nötig.

Außerdem muss jeder Tourist bei der Einreise Bargeld im Wert von 300 US-Dollar (rund 226 Euro) mit sich führen. Bei Familien beläuft sich der Betrag auf insgesamt 600 US-Dollar (451 Euro). Das Touristenvisum kostet 28 US-Dollar (21 Euro), gilt 28 Tage und ist nicht verlängerbar. Kinder unter sieben Jahre erhalten die Einreiseerlaubnis kostenlos, wenn sie in Begleitung der Eltern reisen oder einen eigenen Reisepass besitzen.

Informationen zu Birma: dpaq.de/Birma

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

1°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!