Archivierter Artikel vom 17.03.2010, 02:16 Uhr
Berlin

«Bild»: Erster Berliner Poker-Räuber stellt sich

Der erste der vier Berliner Poker-Räuber hat aufgegeben und sich der Polizei gestellt. Das berichtet die «Bild»- Zeitung. Der 21 Jahre alte Mann habe bereits am Montagabend die Beteiligung an dem spektakulären Überfall auf das Pokerturnier gestanden. Er habe bislang aber weder Details zum Geld-Versteck noch zu seinen Komplizen verraten. Die Polizei bestätigte die Festnahme bislang nicht. Vier maskierte Männer hatten am 6. März im Luxushotel Grand Hyatt fast 250 000 Euro erbeutet.