Archivierter Artikel vom 25.03.2020, 14:00 Uhr

Aus in der Gruppenphase

BIG verpasst nächste Runde der ESL Pro League in CS:GO

Kurzes Vergnügen: Das deutsche Counter-Strike-Team BIG ist knapp aus der ESL Pro League ausgeschieden. Und das, obwohl im Spiel gegen ForZe sogar noch der Gruppensieg drin war. Die Favoriten sind hingegen in beiden Gruppen in die nächste Runde eingezogen.

Lesezeit: 2 Minuten
ESL Pro League
Die ESL Pro League Season 11 wird ohne Publikum und online ausgespielt.
Foto: Helena Kristiansson/ESL/dpa

Köln (dpa). Die Berliner E-Sport-Organisation BIG hat die Phase 2 der ESL Pro League verpasst. Das Team, das erst kurzfristig zu den Teilnehmern der Liga in „Counter-Strike: Global Offensive“ nachrückte, verlor die entscheidende Partie der Gruppe B gegen den russischen Kontrahenten ForZe mit 1:2.

BIG startete zunächst gut in die Partie gegen ForZe und holte sich nach einer starken zweiten Hälfte den Sieg auf der ersten Karte. ForZe kam auf der zweiten Map aber umso besser zurück und lag früh vorne. BIG gelang es nicht mehr, den Rückstand aufzuholen. Auf der entscheidenden Map war BIG dann über weite Strecken chancenlos.

Da mit North der direkte Konkurrent sein Spiel ebenfalls verlor, hätte sich BIG nach zwei Überraschungssiegen gegen Natus Vincere und Fnatic mit einem Sieg noch an die Tabellenspitze setzen können. In der zweiten Spielwoche konnte BIG diese Form aber nicht bestätigen.

„Es war trotzdem eine gute Erfahrung, gegen die wirklich besten der Welt spielen zu können“, schrieb BIG-Spieler Johannes „tabseN“ Wodarz auf Twitter.

Natus Vincere erspielte sich in Gruppe B mit einem Sieg im direkten Duell den Gruppensieg vor Fnatic. Dahinter profitierte ForZe von Complexitys Sieg gegen North und zog in die nächste Runde ein.

In Gruppe A wurde Astralis seiner Favoritenrolle gerecht und verlor bei einem 2:1-Sieg gegen Team Vitality nur die zweite Map knapp. Die Dänen sicherten sich damit den Gruppensieg.

Bei Astralis stach besonders Nicolai „dev1ce“ Reedtz heraus. „Heute war ein guter Tag für mich“, sagte er im Interview nach dem Spiel. „Generell habe ich wieder die Form gefunden, die ich zu Beginn des Jahres nicht hatte, darüber bin ich natürlich sehr glücklich.“

Auch Team Spirit hatte noch Chancen aufs Weiterkommen, verlor jedoch gegen GODSENT. Trotz der Niederlagen sind Team Vitality und Ninjas in Pyjamas damit in der nächsten Runde.

Weiter geht die ESL Pro League bereits am Donnerstag mit Gruppe C, dort tritt auch die deutsche Organisation mousesports an.

Tweet von tabseN

Spielplan der ESL Pro League