Bewerber dürfen eingestellte Ermittlungen verschweigen

Erfurt (dpa). Bewerber dürfen in Einstellungsgesprächen bei Fragen nach eingestellten strafrechtlichen Ermittlungsverfahren schwindeln. Arbeitgeber hätten kein Recht dazu, derartige Auskünfte zu verlangen, urteilte das Bundesarbeitsgericht in Erfurt (6 AZR 339/11).

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net