Osnabrück

Bewährungsstrafen für Transrapid-Fahrdienstleiter

Osnabrück (dpa). Die beiden verantwortlichen Fahrdienstleiter der Transrapid-Tragödie im Emsland sind zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Das Osnabrücker Landgericht sprach sie der fahrlässigen Körperverletzung und fahrlässigen Tötung schuldig. Das Urteil lautete auf ein Jahr beziehungsweise ein Jahr und sechs Monate Haft auf Bewährung. Bei dem Unglück im September 2006 gab es 23 Tote und 11 Verletzte. Die beiden Männer hatten vergessen, vor der Fahrtfreigabe für die Magnetschwebebahn einen tonnenschweren Werkstattwagen von der Strecke zu nehmen.