Hamburg

Beust gibt auf

Hamburgs Regierungschef Ole von Beust tritt zurück. Nach fast neun Jahren im Amt kündigte er an, seinen Posten zum 25. August aufzugeben. Es sei ein «vernünftiger Zeitpunkt», sagte von Beust, dem seit längerem Amtsmüdigkeit nachgesagt wurde. Sein Nachfolger soll Noch-Innensenator Christoph Ahlhaus werden. Am späten Abend musste von Beusts schwarz-grüne Koalition dann noch eine schwere Niederlage einstecken. Beim Volksentscheid über die Bildungsreform gab es eine klare Mehrheit für die Gegner einer sechsjährigen Primarschule.