Archivierter Artikel vom 10.02.2011, 10:22 Uhr
Dortmund

Bettelnde Hunde: Auf Leckerli lieber verzichten

Wenn der Hund bettelt, muss Herrchen stark sein. Das Tier abseits seiner festen Mahlzeiten mit Leckerli zu verwöhnen, schade den Manieren, sagt Udo Kopernik vom Verband für das deutsche Hundewesen in Dortmund.

Bitte füttere mich!
Auch wenn der Hündchenblick noch so das Herz erweicht: Bettelt der Hund um Leckerli, sollte Herrchen stark bleiben. (Bild: dpa)

Spätestens wenn der Hund am Esstisch seine Extraportion einfordere, könne das anstrengend werden, erläutert der Experte. «Manche Vierbeiner belagern dann mit tropfendem Maul die Gäste, nur um ihren Appetit zu stillen.» Deshalb gilt es, eine konsequente Linie zu fahren.

Kommt das Tier an den Tisch, müsse man deutlich ein Ende signalisieren, sagt Kopernik. «Auf keinen Fall streicheln oder zu sich rufen». Auch regelmäßige Fütterzeiten könnten dem Hund das Betteln abgewöhnen. Von «fiesen Tricks» rät der Experte ab. Dem Hund eine Zitronenscheibe als Leckerli zu verkaufen, sei keine geeignete Erziehungsmethode, sondern schade der gemeinsamen Vertrauensbasis.