40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

Betreuung im Hotel: Höchstens 15 Kinder pro Gruppe

dpa/tmn

Nicht mehr als 15 Kinder pro Betreuer – das ist ein Kriterium, nach dem Eltern die Qualität der Kinderbetreuung in einem Ferienhotel schon vor der Buchung beurteilen können.

Wichtig ist auch, dass kleinere Kinder in eigene Gruppen kommen und das Angebot keinen Aufpreis kostet. Diese Tipps gibt die Zeitschrift «Geo Saison» in ihrer Extra-Ausgabe «Reisen mit Kindern 2010». Eltern sollten nach Empfehlung der Experten zudem gezielt danach fragen, wie viele Stunden die Kinder beaufsichtigt werden, welche Aktivitäten in der Altersgruppe angeboten werden und ob es die Betreuung im Hotel auch außerhalb der Sommerferien gibt.

Legen Eltern Wert auf eine pädagogische Fachausbildung der Betreuer, sollten sie sich gezielt danach erkundigen. Tendenziell sei der Nachwuchs bei Angeboten von Reiseveranstaltern mit eigenem Personal am besten aufgehoben. Grundsätzlich müssten sich Eltern wegen der Betreuung aber keine Sorgen machen, berichtet die Zeitschrift: Den deutschen Verbraucherzentralen und dem Kinderschutzbund seien bislang weder schwere Unfälle noch Misshandlungen oder andere Zwischenfälle in «Kids Clubs» bekannt.

Zur Checkliste einer guten Kinderbetreuung gehört auch der Punkt Ausstattung: Kleinkindmobiliar und kindgerechte Toiletten sind idealerweise vorhanden. Sollte die zugesicherte Betreuung ausfallen, sollten Reisende eine Preisminderung geltend machen. Laut der Reisemängelliste des ADAC seien dann 25 Prozent Nachlass angemessen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Donnerstag

18°C - 32°C
Freitag

14°C - 25°C
Samstag

15°C - 27°C
Sonntag

17°C - 27°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!