Beseitigung von versuchtem Wasser in Fukushima fortgesetzt

Tokio (dpa). Im Atomkraftwerk Fukushima versuchen Arbeiter weiter, verseuchtes Wasser abzupumpen. Auch die Überprüfung notwendiger Geräte zur Wiederherstellung der Kühlsysteme würden fortgesetzt, berichtete die Nachrichtenagentur Jiji Press. Die Lage sei weiter ernst. Im Boden um das Kraftwerk war hochgiftiges Plutonium entdeckt worden. Spuren fanden sich an fünf Stellen. Zuvor hatte die Regierung eingeräumt, dass im Reaktor 2 in den vergangenen zwei Wochen vermutlich eine Kernschmelze eingesetzt hatte.