Archivierter Artikel vom 03.07.2011, 22:48 Uhr

Berlinerin stürzt beim Roskilde-Festival in den Tod

Roskilde (dpa). Beim Roskilde-Rockfestival in Dänemark ist eine Deutsche aus 30 Meter Höhe vom Turm einer Schwebebahn gestürzt und ums Leben gekommen. Wie die dänische Polizei am Abend mitteilte, stammt die 35-Jährige aus der «Region Berlin». Weitere Einzelheiten zur Person wurden nicht mitgeteilt. Die Besucherin war am letzten Tag des Festivals unbekleidet in einem Fahrstuhl zur Spitze des Turms gefahren, von dem aus man an einem Seil wieder Richtung Boden schweben konnte. Die Frau sei auf einer Plattform über einen Zaun gestiegen und danach in die Tiefe gestürzt, so die Polizei.