Archivierter Artikel vom 12.12.2011, 09:45 Uhr

Berlin: Verbraucherschutzsenator lässt Amt ruhen

Berlin (dpa). Wegen der Vorwürfe im Zusammenhang mit fragwürdigen Immobiliengeschäften lässt Berlins Justizsenator Michael Braun seine Funktion als Verbraucherschutz-Senator ruhen. Bis alles geklärt ist übernimmt seine Staatssekretärin die Dienstgeschäfte. Nichts ändert sich an Brauns Funktion als Justizsenator. Nach Medienberichten soll der CDU-Politiker schon vor seiner Amtsübernahme gewusst haben, dass es Beschwerden über Immobiliengeschäfte gab, die er als Notar beurkundet hatte.