Archivierter Artikel vom 26.11.2009, 00:50 Uhr
Meseberg

Berlin und Madrid arbeiten bei Opel zusammen

Die Regierungen in Berlin und Madrid wollen gemeinsam gegen die Schließung von Opel-Standorten und den Abbau von Arbeitsplätzen in ihren Ländern kämpfen. Das teilten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Spaniens Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero am Abend mit. Zapatero meinte, in beiden Staaten gebe es gute Perspektiven für die Automobilindustrie und für Opel. Zur Sanierung von Opel will General Motors in Deutschland bis zu 5400 Stellen abbauen. In ganz Europa sollen rund 9000 Jobs wegfallen.