Archivierter Artikel vom 27.09.2012, 01:10 Uhr
Berlin

Bericht: Wenig Potenzial für Versicherungspflicht von Minijobbern

Die Bundesregierung hat laut einem Medienbericht selbst nur geringe Erwartungen an die geplante Versicherungspflicht für so genannte Minijobber. Union und FDP rechneten in ihrem Gesetzentwurf damit, dass sich etwa 90 Prozent der Minijobber von der Zahlung der Rentenbeiträge befreien lassen, berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Der Bundestag befasst heute mit dem Entwurf zur Erhöhung der Mini-Job-Grenze von 400 auf 450 Euro. Flankiert werden soll die Anhebung durch eine Versicherungspflicht für die Gesetzliche Rentenversicherung.