Archivierter Artikel vom 07.05.2010, 13:56 Uhr
Berlin

Benefizspiel bringt DFB fünf Millionen Euro

Das Benefizspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Malta beschert dem DFB eine Einnahme von rund fünf Millionen Euro. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Die Erlöse des Länderspiels in Aachen – für das Team von Bundestrainer Joachim Löw zugleich erster Test in der unmittelbaren WM-Vorbereitung – sollen anteilig an die DFB-Stiftung Egidius Braun, die DFB-Stiftung Sepp Herberger, die DFB- Kulturstiftung, die Bundesliga-Stiftung und weitere Stiftungen gehen.

Löw hat für die Partie gegen Malta zusätzlich die Perspektivspieler Kevin Großkreutz, Mats Hummels (beide Dortmund), Stefan Reinartz (Leverkusen), Marco Reus (Mönchengladbach) und den Lauterer U-21-Auswahltorwart Tobias Sippel berufen. Denn beim Treffpunkt des vorläufigen WM-Aufgebots am kommenden Mittwoch in Düsseldorf werden sieben Bayern-Profis, vier Bremer Spieler und Kapitän Michael Ballack vom FC Chelsea fehlen, die noch mit ihren Vereinen im Einsatz sind. Dazu ist auch der Hamburger Marcell Jansen (Aufbau-Training) noch nicht einsatzfähig, so dass Löw gegen Malta nur 14 Mann aus dem WM-Kader zur Verfügung stehen.