Archivierter Artikel vom 20.03.2010, 12:10 Uhr
Rom

Benedikt bedauert Missbrauch

Papst Benedikt XVI. hat den Missbrauch von Minderjährigen «aufrichtig bedauert». In seinem in Rom veröffentlichten Hirtenbrief an die irische Kirche drückte der Papst «im Namen der Kirche offen die Schande und die Reue aus, die wir alle fühlen». Es werde manchmal schmerzhafte Hilfsmittel brauchen, um die Wunden zu heilen und die Kirche in Irland in einem langwierigen Prozess zu erneuern. Zu den Missbrauchsfällen in Deutschland äußerte sich Benedikt nicht.