Archivierter Artikel vom 01.07.2010, 12:24 Uhr
München

Beim Kühlbox-Kauf auf Ausstattung achten

Bei der Anschaffung einer Kühlbox kommt es auf die Ausstattung an. So eignen sich etwa für längere Urlaubsfahrten mit dem Auto solche Boxen besonders gut, die über einen Netzstecker verfügen.

Damit lassen sich die Boxen bei der Zwischenübernachtung im Hotel ans Stromnetz anschließen, so der TÜV Süd. Getränke und Proviant werden dann weitergekühlt. Weitere wichtige Kaufkriterien sind Kühlleistung, Stromverbrauch sowie die Qualität der Isolierung.

Eine gute Isolierung besteht den Sachverständigen zufolge aus einem einteiligen Isolierkern. Als Material werden meist Polystyrol oder Polyurethanschaum verwendet. Weil Polystyrol geringere Isolierwerte hat, sollte die Dämmung bei einer 30-Liter-Box mindestens 2 bis 3 Zentimeter dick sein. Bei Polyurethan ist laut TÜV eine Mindeststärke von 1,5 bis 2 Zentimeter empfehlenswert. Besitzen die Boxen nur Polystyrolplatten, sei keine anhaltende Kühlung zu erwarten.

TÜV Süd: www.tuev-sued.de