Archivierter Artikel vom 22.04.2014, 11:20 Uhr
Berlin

Beim Bauen mit Holz auf Resistenzklasse achten

Manche Hölzer sind von Natur aus resistenter gegen den Befall von Schädlingen als andere. Darauf sollten Heimwerker achten, wenn sie zum Beispiel ein Holzhaus, eine Terrasse oder einen Sandkasten bauen.

Holzklasse: Auf die Resistenz kommt es an
Nicht alle Bauhölzer sind gleich unempfindlich gegen Schädlinge.
Foto: Kai Remmers – DPA

Wer mit Holz bauen will, sollte die Klassifizierung kennen. Gängige Bauhölzer teilt man in fünf Kategorien ein, erläutert der Verband Privater Bauherren (VPB): In die erste Klasse kommen besonders resistente Hölzer wie die Robinien. Gut sind Eiche und Redcedar, in Klasse drei gehören Lärche und Douglasie. Zwischen den Klassen drei und vier wird die Kiefer einsortiert, in der vierten Kategorie sind Fichte und Tanne. Vergleichsweise wenig resistent sind Buche, Ahorn und Birke.