Archivierter Artikel vom 19.04.2020, 10:06 Uhr
Buffalo

Coronavirus-Pandemie

Bei langer NHL-Pause: Eishockey-Profi Kahun offen für DEL

Nationalspieler Dominik Kahun kann sich bei einer längeren Pause der nordamerikanischen Profiliga NHL eine kurzzeitige Rückkehr in die Deutsches Eishockey Liga vorstellen.

NHL-Profi
Nationalspieler Dominik Kahun steht in der NHL bei den Buffalo Sabres unter Vertrag.
Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa

Wie es in der durch die Coronavirus-Pandemie bis zum 30. April pausierenden Top-Liga in Nordamerika weitergehen wird, ist noch offen. Zudem endet im Sommer Kahuns Kontrakt bei den Buffalo Sabres.

„Natürlich hoffe ich auf einen NHL-Vertrag, denke positiv und sehe meine Zukunft in Nordamerika“, sagte Kahun der „Bild am Sonntag“. „Aber wenn die Saison verspätet anfängt und keine Flüge aus Europa im Sommer möglich sind, würde ich vielleicht wieder in der DEL spielen.“ Nach derzeitigem Stand wird die DEL am 18. September wieder starten.

Vor seinem Wechsel in die NHL spielte der Olympia-Silbermedaillengewinner von 2018 beim EHC Red Bull München. Danach ging es über die Chicago Blackhawks und die Pittsburgh Penguins im Februar zu den Sabres. Nach sechs Spielen für Buffalo wurde die Liga wegen des Coronavirus unterbrochen. „Das ist schon bitter, aber ein richtiger Schritt. In Buffalo sind noch nicht mal meine Möbel angekommen, da war ich schon wieder weg. Schwer zu sagen, ob die Saison fortgesetzt wird“, sagte Kahun.

Bild-Bericht