Archivierter Artikel vom 30.06.2010, 10:28 Uhr

Bei Hüpfburgen auf hohe Ränder achten

Bonn (dpa/tmn)- Eltern sollten bei Hüpfburgen auf eine hohe Umrandung achten. Sonst kann es leicht passieren, dass die Kinder beim Springen zusammenstoßen und aus der Hüpfburg heraus geschleudert werden.

Das rät die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Am besten wird das Gerät vom Hersteller oder Verleiher aufgebaut und betreut. Geschultes Personal vor Ort sollte darauf achten, dass die Kinder ohne Schuhe, Schmuck oder Schlüsselanhänger springen. Bei einem Druckverlust ist die Hüpfburg sofort zu räumen, da sich Kinder sonst unter der zusammenfallenden Plane verfangen und ersticken können.

Tipps rund um die Sicherheit von Kindern: www.kindersicherheit.de