Archivierter Artikel vom 10.05.2012, 17:25 Uhr

Bei Herzinsuffizienz Körper laufend beobachten

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Patienten mit chronischer Herzschwäche sollten ihre Beschwerden laufend beobachten. So können sie gemeinsam mit ihrem Arzt beizeiten einer Verschlechterung ihrer Krankheit entgegenwirken.

Sinnvoll sei, dass Patienten mit chronischer Herzschwäche sich täglich wiegen und das Ergebnis wie auch Blutdruck- und Pulswerte jeden Tag notieren. Dazu bietet die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt anlässlich des Europäischen Tag der Herzschwäche am Samstag (12. Mai) ein Tagebuch speziell für Herzinsuffizienzpatienten an.

Die Aufzeichnungen können Betroffene dann regelmäßig ihrem Arzt vorlegen, damit dieser nötigenfalls die Behandlung anpasst. Nach Einschätzung der Stiftung ist mangelnde Aufmerksamkeit für die Symptome der chronischen Herzschwäche einer der Gründe dafür, dass so viele Menschen vorzeitig an dieser Erkrankung sterben. Zahlreiche Betroffene ignorierten typische Anzeichen wie Atemnot, Leistungsschwäche oder Wassereinlagerungen an den Knöcheln.

Service:

Das Herztagebuch ist gegen Einsendung des Rückportos (1,45 EUR in Briefmarken) erhältlich bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt.