Archivierter Artikel vom 08.02.2010, 12:24 Uhr
München

Bei Blasenentzündung Harndrang nachgeben

Bei einer Blasenentzündung sollten Betroffene dem Harndrang zeitig nachgeben und die Blase entleeren. Sonst besteht die Gefahr, dass sich Krankheitserreger festsetzen und vermehren, erläutert Klaus König vom Berufsverband der Frauenärzte in München.

Auch viel Trinken trägt dazu bei, die Bakterien aus der Blase zu spülen. Außerdem wird der Urin auf diese Weise verdünnt und ist weniger sauer – so reizt er die Harnwege nicht zusätzlich. Mindestens drei bis vier Liter Flüssigkeit sollten es am Tag sein.