Bei Atomlaufzeiten will Brüderle 50 Prozent der Gewinne

Berlin (dpa). Bei längeren Laufzeiten der Atomkraftwerke will Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle den Stromkonzernen mindestens die Hälfte der zusätzlichen Gewinne abknöpfen. «Mindestens 50 Prozent der daraus entstehenden Zusatzgewinne würden abgeschöpft, um zum Beispiel Speichertechnologien, neue Leitungssysteme und Elektromobilität zu fördern», sagte der FDP- Politiker der Zeitung «BZ am Sonntag». Der Großteil davon solle in den Ausbau erneuerbarer Energien gesteckt werden, sagte er hier mit Blick auf die vom Staat abgeschöpften Zusatzgewinne der Energiekonzerne.