40.000
Aus unserem Archiv
Münster

Behörden warnen: Grillen im Grünen ist gefährlich

dpa

Angesichts der Hitzewelle warnen die Behörden vor leichtsinnigem Grillen im Grünen. Der Boden sei staubtrocken, das Gras verdorrt, die Brandgefahr sei groß.

«Zurzeit kann schon der kleinste unbemerkte Funkenflug verheerende Folgen haben», sagte der Abteilungsleiter beim Grünflächenamt der Stadt Münster, Franz-Josef Gövert. «Aller Voraussicht nach wird die Trockenheit anhalten.»

Spaziergänger und Ausflügler sollten auf weggeworfene Glasflaschen oder liegengebliebene Scherben achten, hieß es. «Diese verwandeln sich, wenn die Sonne kräftig scheint, in hoch wirksame Brenngläser, die im Nu trockenes Material in Brand setzen können.»

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!