40.000
Aus unserem Archiv
Darmstadt

Behinderte Kinder ohne Anspruch auf Privatschule

dpa

Behinderte Kinder haben keinen Anspruch auf sonderpädagogische Hilfe in einer Privatschule, wenn die Förderung auch an einer staatlichen Schule möglich ist. Das hat das Hessische Landessozialgericht in Darmstadt entschieden.

Der Landeswohlfahrtsverband muss deshalb für einen 13 Jahre alten behinderten Jungen aus Gießen nicht das Schulgeld von 303 Euro im Monat für eine Privatschule übernehmen. Die Pflegeeltern des seit seiner Geburt behinderten Kindes hatten sich für den Besuch der Schule entschieden, die nach den Grundsätzen der anthroposophischen Heilpädagogik unterrichtet. Das Staatliche Schulamt hatte den Jungen jedoch einer staatlichen Förderschule zugewiesen.

Der Landeswohlfahrtsverband hatte die Übernahme der Kosten für die Privatschule mit der Begründung abgelehnt, dass der kleinwüchsige und geistig behinderte Junge auch in einer staatlichen Schule angemessen gefördert werden könne, die kein Schulgeld verlange. Die Richter beider Instanzen gaben dem Verband Recht. Eine Revision zu dem Urteil wurde nicht zugelassen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

16°C - 31°C
Donnerstag

17°C - 29°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

11°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!