Archivierter Artikel vom 18.07.2011, 16:08 Uhr
Hamburg

Becherwurf-Skandal bei St. Pauli: Anklage

Dreieinhalb Monate nach dem Becherwurf-Skandal beim Fußball-Bundesligisten FC St. Pauli hat die Hamburger Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Demnach soll sich der 44-jährige mutmaßliche Täter wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht verantworten, sagte Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers der dpa. Der Mann soll am 1. April beim Bundesliga-Spiel gegen Schalke 04 am Millerntor einen mit Bier gefüllten Plastikbecher auf einen Schiedsrichterassistenten geworfen und ihn verletzt haben. Das Spiel wurde abgebrochen, die Begegnung mit 2:0 für Schalke gewertet.