Archivierter Artikel vom 25.06.2011, 09:14 Uhr
Berlin

BDI wehrt sich gegen gesetzlich verordnete Frauenquote

Der Bundesverband der Deutschen Industrie will sich in Sachen Frauenquote nicht unter Druck setzen lassen. Der Verband lehnt eine gesetzliche Einheitsquote ab. Das geht aus einem Schreiben des BDI an Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen und EU-Justizkommissarin Viviane Reding hervor, das der dpa in Berlin vorliegt. Die beiden Politikerinnen hatten den BDI vor kurzem aufgefordert, endlich mehr Frauen in Vorstände und Aufsichtsräte aufzunehmen. Sollte die Industrie nicht freiwillig handeln, droht Reding mit einer verbindlichen EU-weiten Quote.