Bayern sagt Nein – Ribéry nicht nach Paris

München (dpa). Der FC Bayern München geht auf Konfrontationskurs zum französischen Fußball-Verband. Franck Ribéry darf am 17. August nicht nach Paris reisen, wo der Disziplinarausschuss des Verbandes FFF bei einer Anhörung den Trainingsstreik der «Equipe tricolore» während der WM aufarbeiten will.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net