40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Baumängel: Vorschuss oft besser als Schadenersatz

dpa/tmn

Egal ob undichtes Dach oder falsch eingebaute Treppe: Wenn Mängel am Bau auftreten, müssen Bauherren etwas tun. Viele denken gleich an Schadenersatz – dabei könnte eine andere Lösung sinnvoller sein.

Baustelle
Familienfreundlichkeit wird ein wichtiges Kriterium bei Neubauten in Mainz.
Foto: DPA

Zunächst gilt es, eine Frist zur Nachbesserung zu setzen. Lassen die Firmen diese Frist verstreichen, sollten Bauherren den gewährleistungspflichtigen Unternehmer auf Zahlung von Vorschuss in Anspruch nehmen. Das sei meist günstiger als Schadenersatzansprüche geltend zu machen, erklärt die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein in Berlin.

Hierbei werde eine andere Firma – ein sogenannter Drittunternehmer – beauftragt, ein Angebot für die Nachbesserungsarbeiten zu erstellen, erklärt Peter Sohn, Mitglied in der ARGE Baurecht. Belaufe sich der Kostenvoranschlag auf 10 000 Euro, kämen zusätzlich 1900 Euro Mehrwertsteuer hinzu. «Der Bauherr kann diesen Betrag jetzt vom gewährleistungspflichtigen Unternehmer verlangen und ihn auf Zahlung des Betrages verklagen», sagt Sohn. «Er macht damit seinen sogenannten Vorschussanspruch geltend.»

Mache der Bauherr hingegen Schadenersatzansprüche geltend, könne zunächst nur der Nettobetrag geltend gemacht werden, in dem Beispiel also 10 000 Euro. Die Mehrwertsteuer bekomme der Bauherr erst, «nachdem er die Rechnung eines Drittunternehmers auch in Höhe der Mehrwertsteuer bezahlt hat.»

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

11°C - 25°C
Mittwoch

11°C - 24°C
Donnerstag

10°C - 20°C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!