Archivierter Artikel vom 26.04.2020, 16:48 Uhr
Barcelona

Wegen Corona-Krise

Barça unterbricht Vertragsgespräche mit ter Stegen

Die Vertragsgespräche zwischen dem deutschen Top-Torhüter Marc-André ter Stegen und dem FC Barcelona sind wegen der Corona-Pandemie vorläufig auf Eis gelegt worden.

Nationalkeeper
Die Vertragsgespräche zwischen Marc-André ter Stegen und dem FC Barcelona sind vorläufig auf Eis gelegt worden.
Foto: Marius Becker/dpa

Barça müsse sich zunächst ein klareres Bild über die finanziellen Folgen der Krise machen, um ein endgültiges Angebot für eine Vertragsverlängerung des 27-Jährigen abzugeben, berichtete die Zeitung „Sport“ am Sonntag. Die Beziehungen zwischen ter Stegen, seinem Umfeld und den Katalanen, zu denen er 2014 von Borussia Mönchengladbach gewechselt war, seien aber „exzellent“, versicherte das Blatt.

„Es gibt weiter den Willen, zu einer Einigung zu kommen“, schrieb „Sport“. Zudem habe ter Stegens Berater Gerd vom Bruch vollstes Verständnis für die Unterbrechung der Verhandlungen gezeigt, hieß es. Jedoch sei die Entscheidung nicht ohne Risiken: Schließlich hätten zahlreiche europäische Spitzenclubs Interesse an dem Deutschen bekundet, darunter Juventus Turin und Manchester City.

Ter Stegen hat noch bis 2022 einen Vertrag beim spanischen Meister. Die Verhandlungen über die Modalitäten einer möglichen Verlängerung dauern schon länger an, bislang jedoch ohne Einigung.

Bericht Sport