Bankenabkommen tritt vorübergehend in Kraft

Brüssel (dpa). US-Terrorfahnder sollen ab heute Zugriff auf die Daten von Millionen europäischen Bankkunden haben können. Dafür tritt vorübergehend das umstrittene «Swift»-Bankenabkommen der EU mit den USA in Kraft. Es wird jedoch erwartet, dass das Europaparlament das «Swift»-Abkommen bei einer Abstimmung am 10. Februar ablehnt. Die Abgeordneten sehen Datenschutzbestimmungen, aber auch die eigenen Mitspracherechte verletzt. Sollten die Abgeordneten dagegen stimmen, muss der Zugriff sofort wieder abgebrochen werden.