Archivierter Artikel vom 06.03.2011, 19:06 Uhr

Badminton-Olympiasieger gewinnt German Open

Mülheim/Ruhr (dpa). Badminton-Olympiasieger Lin Dan aus China hat in Mülheim an der Ruhr zum vierten Mal die German Open gewonnen. Der 27-Jährige besiegte bei dem mit 120 000 Dollar (86 000 Euro) dotierten Grand-Prix-Turnier im Finale seinen Landsmann, Weltmeister Chen Jin, mit 21:19, 21:11.

Im Frauenfinale setzte sich die an Position fünf gesetzte 20-jährige Xin Liu (China) gegen die ungesetzte Japanerin Ayane Kurihara mit 21:13, 15:21, 21:9 durch.

Lin Dan hatte das prestigeträchtigste deutsche Turnier bereits 2004, 2005 und 2007 gewonnen. Überraschend holte das britische Paar Robert Blair und Gabrielle White den Mixed-Titel.

Deutsche Spieler waren spätestens im Viertelfinale ausgeschieden. Besonders enttäuschend war das Abschneiden der topgesetzten dreifachen deutschen Meisterin Juliane Schenk (Berlin), die in der Runde der besten Acht gegen die spätere Siegerin Xin Liu ausschied. Schenk stand im vergangenen Jahr in Mülheim noch im Endspiel.