Archivierter Artikel vom 12.10.2012, 23:10 Uhr

Badminton: Deutschland verliert gegen China mit 0:5

Wuppertal (dpa). Badminton-Weltmeister China ist für die deutsche Nationalmannschaft immer noch eine Nummer zu groß. In Wuppertal unterlagen die Schützlinge von Chef-Bundestrainer Jakob Høi in einem Freundschaftsspiel gegen die Asiaten mit 0:5.

Bereits einen Tag zuvor hatten die deutschen Spieler in Dessau eine Partie gegen die Chinesen, die nicht mit ihren aller stärksten Spielern angetreten waren, mit 1:4 verloren. Vor rund 1800 Zuschauern unterlag der sechsfache deutsche Meister Marc Zwiebler (Bonn) gegen den ehemaligen U19-Weltmeister Wang Zhenming mit 20:22, 18:21. Im Dameneinzel verlor die deutsche Vizemeisterin Karin Schnaase (Lüdinghausen) mit 11:21, 16:21 gegen die 20-jährige Chen Xiao Jia. Lediglich das deutsche Mixed mit Johannes Schöttler und Johanna Goliszewski (Bischmisheim/Mülheim) konnte beim 21:12, 14:21, 13:21 gegen Tang Jinhua und Tao Jia Ming einen Satzgewinn verbuchen. Das Herren- und das Damendoppel wurden jeweils in zwei Sätzen verloren. Für die deutschen Spieler war es im 27. Aufeinandertreffen mit China seit 1981 die 24. Niederlage.