Baden-Württemberg beschließt Bundesratsinitiative für Mindestlohn

Stuttgart (dpa). Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wollen eine Bundesratsinitiative zur Einführung eines Mindestlohns von 8,50 Euro starten. Der Antrag solle noch im Dezember eingebracht werden, entschied das grün-rote Kabinett in Stuttgart. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Arbeitsministerin Katrin Altpeter sagten, Menschen, die Vollzeit arbeiten, müssten davon menschenwürdig leben können. Mit Mindestlöhnen würden auch seriöse Firmen geschützt, die durch Billiganbieter in Existenznot geraten.