Archivierter Artikel vom 01.09.2010, 10:22 Uhr

Baby-Massage regt Verdauung an

Großwallstadt (dpa/tmn) – In den ersten Monaten durchlaufen Babys mehrmals eine Nahrungsumstellung. Bei vielen Kindern ist ein fester Stuhlgang die Folge. Dagegen kann eine Bauchmassage helfen.

«Einfach mit den Händen im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel streichen», rät Nicole Nörrenberg von der Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra. Allerdings sollten Eltern damit bis etwa drei Stunden nach dem Essen warten.

Ebenfalls erleichternd kann eine Massage der Reflexzonen sein: Dazu setzt man die Hände auf dem Babyrücken eine Handbreit oberhalb der Windel an und massiert sanft die Haut. «Das bereitet auch den Bauch auf eine anschließende Massage vor», sagt die Kinderkrankenschwester aus Großwallstadt (Bayern).