40.000
  • Startseite
  • » Baby bei Minusgraden am Körper tragen
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Baby bei Minusgraden am Körper tragen

    Im Kinderwagen oder in der Babyschale können Säuglinge schnell auskühlen. Eltern sollten bei Minusgraden ihr Baby daher immer am Körper tragen, empfiehlt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Berlin.

    Körperwärme sei der beste Schutz gegen Kälte. Deshalb sollten Babys im Winter am Körper getragen werden. Das ganz kleine Kind können Eltern zum Beispiel mit einem Tuch vor den Bauch binden und die eigene Jacke darüber zuknöpfen.

    Auch größere Kinder brauchen genügend Kälteschutz. Da sie wegen ihres häufig noch dünnen Haares über den Kopf viel Wärme verlieren, sollten sie außer Haus stets eine Mütze tragen. Ein bis zu den Augen hochgezogener Schal kann die kälteempfindlichen Wangen- und Nasenpartie abschirmen, wie das DRK erläutert.

    Zittert ein Kind, ist es blass und hat es bläuliche Lippen, ist es vermutlich unterkühlt. Dann sollte es so schnell wie möglich in einen normal warmen Raum gebracht und in eine warme Decke gehüllt werden, rät das DRK. Hilfreichen sei außerdem ein warmes, nicht heißes Getränk.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 8°C
    Dienstag

    2°C - 6°C
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!