München

Autovignetten 2009 verlieren Gültigkeit

Wer in Österreich, der Schweiz und Tschechien mit einer Jahresvignette unterwegs ist, muss vom 1. Februar an die neue am Auto haben. Darauf weist der ADAC in München hin.

Denn die 2009er-Klebemarken zum Benutzen von Autobahnen und Fernstraßen in den drei Ländern verlieren jeweils nach dem 31. Januar ihre Gültigkeit. Fahrer, die mit einer alten Vignette erwischt werden, riskieren saftige Strafen. In Österreich etwa müssen «Pickerl»-Sünder 120 Euro berappen. Das gilt aber nur, wenn sie sofort zahlen. Anderenfalls können bis zu 3000 Euro fällig werden. Die Jahresvignette 2010, die bis Ende Januar 2011 gültig ist, kostet für Pkw in Österreich 76,20 Euro. Die Schweizer verlangen für ihre Klebemarke umgerechnet 27,50 Euro, in Tschechien schlägt sie mit 47 Euro zu Buche.