Archivierter Artikel vom 17.02.2011, 15:22 Uhr
Berlin

Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Bahrain ab

Das Auswärtige Amt rät Urlaubern von nicht notwendigen Reisen nach Bahrain ab. In den vergangenen Tagen kam es in dem Königreich im Persischen Golf zu blutigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften.

Proteste in Bahrain
Proteste in der Hauptstadt Manama: Das Auswärtige Amt rät von nicht dringend notwendigen Reisen nach Bahrain ab. (Bild: dpa)

Aufgrund der sich zuspitzenden Lage in Bahrain sollten sich Touristen in dem Land von Menschenansammlungen entfernt halten, erklärt das Auswärtige Amt in Berlin in seinen am Donnerstag (17. Februar) aktualisierten Sicherheitshinweisen. Bei den Unruhen in dem Golfstaat wurden in den vergangenen Tagen mindestens vier Menschen getötet. Das Königreich Bahrain umfasst 33 Inseln vor der Ostküste Saudi-Arabiens. Ob der für den 13. März in Bahrain geplante Formel-1-Saisonauftakt stattfinden wird, ist noch unklar.

Sicherheitshinweis zu Bahrain