40.000
  • Startseite
  • » Auschwitz-Diebstahl: Angeblich britischer Auftraggeber
  • Aus unserem Archiv

    LondonAuschwitz-Diebstahl: Angeblich britischer Auftraggeber

    Hinter dem Diebstahl des Schriftzuges «Arbeit macht frei» vom Eingangstor der KZ-Gedenkstätte Auschwitz steckt angeblich ein britischer Nazi-Sympathisant. Nach einem Bericht des «Sunday Mirror» wurde das Schild gestohlen, um es an einen wohlhabenden Sammler von Nazi-Erinnerungen in Großbritannien zu verkaufen. Die historische Aufschrift zur Verhöhnung der Gefangenen war Ende Dezember entwendet worden. Fünf mutmaßliche Diebe wurden drei Tage später festgenommen.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    9°C - 17°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 19°C
    Freitag

    10°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Rundumversorgung oder Abenteuerlust: Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    All-inclusive-Urlaub ist bei den Deutschen laut einer neuen Umfrage am begehrtesten. Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) bevorzugt die Rundumversorgung mit Unterkunft, Essen und Getränken. Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!