Archivierter Artikel vom 27.02.2014, 11:15 Uhr

Augsburger Polizistenmörder erhält Maximalstrafe

Augsburg (dpa). Mit der höchsten möglichen Strafe haben Richter den Mord an dem Augsburger Polizisten Mathias Vieth geahndet. Der 58 Jahre alte Mörder muss voraussichtlich für den Rest seines Lebens ins Gefängnis. Das Landgericht Augsburg verurteilte den bereits wegen eines Polizistenmordes im Jahr 1975 vorbestraften Mann zu lebenslanger Haft und ordnete die anschließende Sicherungsverwahrung an. Nach Überzeugung der Richter hatte der 58-Jährige den 41 Jahre alten Polizisten gemeinsam mit seinem Bruder nach einer Verfolgungsjagd bei einer wilden Schießerei förmlich hingerichtet.