Nicht nur Käse

Auch Zucchini passt für Fondue

Ob geschmort, gedünstet, eingelegt oder gegrillt, als Ratatouille, Carpaccio oder Zoodles: Zucchini taugt zu mehr als nur zur Beilage – etwa auch für Zucchinifondue.

Frische Zucchini
Zucchini eignet sich geraspelt, gedünstet und mit Käse vermischt auch als Fondue-Zutat.
Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn). Ihr feiner, leicht nussiger Geschmack macht alles leichter – auch in einer Fondue. Wer nicht nur kalorienreichen Käse in den heißen Topf geben will, sollte mal einen Teil durch Zucchini ersetzen. Wie es geht, erklärt die Zeitschrift „Slow Food“ (Ausgabe 4/2019).

Zunächst 1,5 Kilo Zucchini waschen und raspeln, 3 Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. 6 Thymianzweige waschen, trockenschütteln und zupfen. Alles zusammen in 3 bis 4 Esslöffeln Olivenöl bei schwacher Hitze zugedeckt 50 bis 60 Minuten dünsten, bis das Gemüse völlig zerfällt.

Dann 150 Gramm Gruyère entrinden und ebenfalls reiben und unter die Zucchini rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in tiefe Teller gießen und mit Weißbrot oder Baguette zum Tunken servieren.