Archivierter Artikel vom 08.02.2011, 11:00 Uhr

Auch Turner Fahrig fällt bei EM in Berlin aus

Berlin (dpa). Nach Fabian Hambüchen muss Matthias Fahrig als zweiter deutscher Turner auf einen Start bei den Heim-Europameisterschaften im April in Berlin verzichten.

Lesezeit: 1 Minuten
Absage
Turner Matthias Fahrig wird nicht bei der EM starten.

Der Deutsche Turner-Bund (DTB) teilte mit, dass der Boden-Europameister seinen Titel angesichts beruflicher Schwierigkeiten und gesundheitlicher Probleme nicht verteidigen kann. «Das ist sehr schade, ich hätte mich unheimlich gerne in Berlin dem Publikum präsentiert», sagte Fahrig. «Aber ich will nun möglichst schnell meine beruflichen Bahnen ordnen, alle gesundheitlichen Probleme beheben und mich dann ab Sommer voll auf die Turn-WM in Tokio konzentrieren. Denn dort wollen wir als Mannschaft das Ticket für Olympia lösen.»

Der Turner konnte den Berufsalltag an einer Rehabilitationsklinik in Halle/Saale nicht mehr mit seinem Training vereinbaren und löste das Arbeitsverhältnis bereits im vergangenen September auf. Stattdessen entschied sich der gelernte Sport- und Fitnesskaufmann für einen Beitritt in die Sportfördergruppe der Bundeswehr. Schon am 1. März wird Fahrig den sechswöchigen Grundwehrdienst antreten.

Am 7. Februar unterzog sich Fahrig zudem einer größeren Weisheitszahn-Operation, nachdem ihn schon seit einem halben Jahr Zahnschmerzen geplagt hatten. Bundestrainer Andreas Hirsch bedauerte den Ausfall des Leistungsträgers: «Das ist eine ganz bittere Pille, aber unser wichtigster Wettkampf ist die WM im Oktober. Deshalb war dies angesichts der Kürze der Zeit die beste Lösung. Wir müssen die Kräfte vor allem für das zweite Halbjahr bündeln. Die Entscheidung war alternativlos.»