Dresden

Auch Sachsen-CDU vermarktet Gespräche mit Tillich

Ähnlich wie in Nordrhein-Westfalen hat auch die CDU in Sachsen Gespräche ihres Ministerpräsidenten mit Sponsoren vermarktet. Für eine Parteiveranstaltung konnten Unterstützer zu einem Preis von bis zu 8000 Euro Standflächen erwerben – inklusive eines kurzen Gesprächs mit Partei- und Regierungschef Stanislaw Tillich. Sachsens CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer bestätigte entsprechende Medienberichte. Parallelen mit der «Sponsoring-Affäre» in NRW wies Kretschmer jedoch zurück.