Auch NATO untersucht Tod afghanischer Soldaten

Masar-i-Scharif (dpa) – Der Tod afghanischer Soldaten durch Bundeswehr-Beschuss wird von mehreren Stellen untersucht. Der stellvertretende ISAF-Kommandeur für Nordafghanistan, Mario Schäfer, sagte, dass NATO, Afghanen und die Bundeswehr den Fall prüfen würden. Zunächst waren gestern bei einem Gefecht in der Region Kundus drei deutsche Soldaten getötet worden. Kurz darauf erschoss die Bundeswehr aus Versehen mindestens fünf afghanische Sicherheitskräfte. Sie hatten eine Fahrzeugkontrolle verweigert.