Archivierter Artikel vom 10.02.2010, 14:24 Uhr
Tokio

Auch Honda kämpft mit gefährlichen Pannen

Nach Toyota hat nun auch Honda eine Pannenserie. Wegen fehlerhafter Airbags musste der Autobauer weltweit fast eine Millionen Wagen in die Werkstätten zurückbeordern. In den USA muss Honda 379 000 Wagen nachbessern, in Deutschland sind es nur 73. Dabei handelt es sich ausschließlich um Importe für Angehörige der US- Truppen. Bei den Civics und Accords für den europäischen Markt seien andere Airbags verbaut worden, so Honda. Erst vor zwei Wochen hatte es bei Honda Probleme mit den Fensterhebern gegeben.