Schwerin

Atommüll aus Karlsruhe erreicht Mecklenburg-Vorpommern

Der Atommüll-Transport aus der früheren Wiederaufarbeitungsanlage in Karlsruhe hat das Bestimmungsland Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Nach Angaben von Atomkraftgegnern passierte der Sonderzug mit den fünf Castor-Behältern kurz vor 23.00 Uhr den Bahnhof Ludwigslust. Der Zug soll am frühen Morgen im Zwischenlager Nord bei Lubmin eintreffen. Dort sollen die 56 Tonnen radioaktiver Abfall aus der seit langem stillgelegten Wiederaufarbeitungsanlage deponiert werden.